Sicher in den Urlaub fahren: So ersparen Sie sich Urlaubsstress und finanzielle Sorgen

Tante Emma, die seit Jahren in Miami lebt, und mit ihren zarten 80 Jahren sich den vierten Ehemann angelacht hat, hat die Familie Müller auf Ihre Hochzeit in Miami eingeladen. So hat die vierköpfige Familie entschieden, den Sommerurlaub mit der Reise zur Hochzeit zu verknüpfen und ganze zwei Wochen im Miami zu verbringen.

Welche (leider nicht immer positive) Überraschungen bei so einer Reise auf einen zukommen können, und wie man am besten damit umgeht, erfahren Sie in diesem Artikel. Also los, begleiten wir Familie Müller bei ihrer Sommerreise.

 

Kapitel 1: Auch beim Koffer vom Dachboden holen, kann das Leben einen überraschen

Die Hochzeitseinladungen von Tante Emma kamen schon im Januar und Papa Müller hat sich direkt an die Urlaubsplanung für den August gemacht. So kann er mit den Sommergedanken die dunklen Wintertage erhellen, und mit dem Frühbucher- und Hotelrabatten einiges an Geld sparen.

Nur, was passiert wenn in diesem halben Jahr sich etwas ändert?

Zum Beispiel, wenn Papa Müller beim Koffer vom Dachboden holen von der Treppe abrutscht und sich ein Bein bricht? Oder der kleine Manu Müller unerwartete eine Impfunverträglichkeit hat und die ganze Familie nicht in den Urlaub fahren kann? Dann ist nicht nur der Urlaub futsch, sondern auch das Geld – doppelt ärgerlich!

In diesen Fällen ist eine Reiserücktrittversicherung ein wahrer finanzieller Lebensretter. Sie kann Ihnen zwar das Bein nicht wieder heile machen, aber dafür die durch den nicht wahrgenommenen Urlaub entstandenen Ausgaben erstatten. Denn wenn Sie den Urlaub ganz kurz vor seinem Beginn stornieren, erhalten Sie kaum Geld zurück.

Auch wenn der medizinische Vorfall gar nicht einen der Reisenden betrifft, sondern eine so genannte „dritte Risikoperson“* greift die Reiserücktritt ein. Das wäre der Fall, wenn zum Beispiel die Mutter von Papa Müller einen Unfall erleiden würde, und die Müllers nicht in den Urlaub fahren könnten, da sie sich um die Oma kümmern müssten.

*Risikopersonen sind neben dem Versicherungsnehmer/Versicherten dessen Ehegatte oder Lebenspartner, deren Kinder, Eltern, Geschwister, Großeltern, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder und Personen, die gemeinsam mit dem Versicherungsnehmer/Versicherten eine Reise gebucht und versichert haben. 

Wichtig: Achten Sie darauf, dass Ihre Reiserücktrittversicherung auch eine Reiseabbruchversicherung beinhaltet. Das heisst: Sollte Ihnen oder einer dritten Risikoperson etwas im Urlaub passieren, weswegen Sie den Urlaub abbrechen müssen, so wird diese Versicherung die Kosten der verbliebenden Tage und auch den neuen Rückflug für die ganze Familie erstatten.

Es sind übrigens nicht nur medizinische Notfälle, die für die Urlaubsstornierung geltend gemacht werden können. Da gibt’s noch allerlei weitere Gründe, die eine gute Reiserücktrittversicherung abdeckt: Von Kündigung oder Aufnahme einer neuen Arbeitstätigkeit, über Einbruch in die eigene Wohnung, bis zur Wiederholung einer nicht bestandenen Prüfung an der Schule oder Universität – all dies könnten Gründe für den Reiserücktritt sein.

Wichtig: Für den Abschluss der Reiserücktrittversicherung sind bestimmte Fristen zu beachten. Am besten ist es natürlich diese direkt bei Buchung der Reise abzuschließen. Viele Versicherer verlangen zum Beispiel, dass der Abschluss mindestens 30 Tage vor Reisebeginn stattfindet. Im Falle, dass keine 30 Tage zwischen der Buchung und dem Reiseantritt liegen, muss die Versicherung am Tag der Reisebuchung abgeschlossen werden.

Unser Tipp: Bei einer Reise im Wert von 3.000 € können Sie schon für 72 € für die ganze Familie für maximal 60 Tage eine Reiserücktrittversicherung abschließen. Das sind nicht mal 2,5% der Gesamtreisekosten, die Sie aber gegen die Willkürlichkeiten des Lebens wappnen.

 

Kapitel zwei: Die unerwartete Koffer-Saga

Nun ist die Familie Müller endlich mal in Miami gelandet. Schon durch die Fenster im Flieger können sie den blauen Himmel mit dem strahlenden Sonnenschein sehen. Umso schöner ist es, wenn man daran denkt, dass es beim Abflug 15 Grad und Dauerregen gab. Da kann man es kaum erwarten so schnell wie möglich den Flughafen zu verlassen, die Koffer im Hotel abzustellen und zum nächsten Strand zu gehen.

Aber der letzte Koffer will und will nicht aufs Gepäckband. Und irgendwann stellen die Müllers fest, dass sie ganz alleine vor dem schon längst leeren Gepäckband stehen. Am Infostand bekommen Sie die Rückmeldung, dass alle Gepäckstücke schon entladen worden sind. Sie werden aufgefordert ihren Koffer als vermisst zu melden und die Fluggesellschaft wird sich bei ihnen melden. Ganz schon doof. Denn ausgesprochen die ganze Bekleidung für die Hochzeit war in dem fehlenden Koffer. Was jetzt?

Zum Glück haben sie eine Reisegepäckversicherung. Im Falle dass das aufgegebene Reisegepäck am Urlaubsort mind. 12 Std. später als sie ankommt, erstattet ihnen diese die nachgewiesenen Aufwendungen für Ersatzkäufe bis zu 250 € pro Person. Da wird Mama Müller nicht mehr ihr Lieblingskleid auf der Hochzeitsfeier tragen können, aber zumindest etwas Schöneres als ein „l ♥ Miami“ -T-Shirt.

Wichtig: Bewahren Sie auf jeden Fall alle Belege für die von Ihnen erworbenen Kleidungsstücke und Gegenstände auf, damit Sie die Kosten später von der Versicherung ersetzt bekommen.

Wenn der Koffer nach ein paar Tagen wieder auftaucht, dann haben Sie ein paar Kleidungsstücke dazu gewonnen. Falls dieser aber spurlos verschwunden bleibt, kriegen Sie zumindest die Kosten für dessen Inhalt erstattet.

Unser Tipp: Um den Inhalt des Koffers bei der Versicherung gut darlegen zu können, empfiehlt es sich vor dem Packen alle Gegenstände, die in den Koffer rein kommen, aufs Bett zu legen und zu fotografieren. Besonders die Wertgegenstände, die Sie mitnehmen, sollten Sie so dokumentieren. So haben Sie später einen Nachweis dafür, was alles im Koffer war.

Und noch ein Tipp: Bewahren Sie allgemein die Kaufbelege für die von Ihnen erworbene Gegenstände auf. Diese sind Gold wert, nicht nur wenn Ihr Gepäck abhandenkommt, sondern auch wenn beispielsweise bei Ihnen zu Hause eingebrochen wird.

Übrigens, damit Einbrecher bei Ihnen keine Chance haben, haben wir für Sie eine Liste erstellt, wie Sie ihr Eigenheim während Ihrer Urlaubszeit vor Einbrechern schütze – jetzt nachlesen.

 

Kapitel 3: Auch so eine Eiscreme ist manchmal teurer als man denkt

Leicht genervt, jedoch noch ziemlich gutgelaunt, nimmt Familie Müller den Leihwagen und fährt jetzt Richtung Hotel. Es ist ganz schön heiß in Miami um die Jahreszeit, und Wasser haben sie natürlich nicht dabei. So halten sie an der Raststätte, um sich mit Wasser zu versorgen und die amerikanischen Eisspezialitäten der Saison kennenzulernen.

Als sie zurück zum Auto kehrten, kam der nächste Schreck: Die Fensterscheiben wurden eingeschlagen und der Autoinnenraum fleißig geräumt. Die ganze Technik, die sich dort befand, ist weg. Man wird staunen, was eine durchschnittliche Familie heutzutage an Technik in den Urlaub mitnimmt: jeder hat ein Handy, die Kids jeweils ein Tablet und die Eltern Laptops, um doch ab und an mal etwas für die Arbeit erledigen zu können. Da kommt man allein bei der Technik, auf Werte um die 5.000 €.

Auch in diesem Fall ist natürlich die Reisegepäckversicherung ein großer Lebensretter, der zwar nicht den Ärger aber zumindest die Kosten ersetzen kann.

Wichtig: Wer eine Hausratversicherung hat, hat sein Reisegepäck dadurch auch im Hotelzimmer und anderen Gebäuden im Ausland abgesichert, jedoch nicht im Auto oder Wohnmobil.

 

Kapitel 4: Glück im Unglück – es gibt auch gute Überraschungen

So ein Vorfall wird jede Familie aus dem Gleichgewicht bringen, aber Papa Müller – ein eingeschworener Optimist – sieht alles positiv: so wird die Familie weniger Zeit mit ihren Handys und mehr miteinander verbringen. Er motiviert die Familie eine Fahrradtour zur Insel Key Biscayne zu machen. Denn im Crandon Park, im Norden von Key Biscayne, befinden sich die schönsten Wildstrände von Miami.

Der Weg zu Key Biscayne führt über mehrere Brücken, die eine spektakuläre Aussicht bieten. Nur scheint die Pechwolke an diesem Tag über Familie Müller zu hängen, und die siebenjährige Lina Müller stürzt vom Fahrrad und kann ihr Bein nicht mehr bewegen.

Was macht man nun? Hoffen, dass die Familie Müller vor ihrer Abreise an eine Auslandskrankenversicherung gedacht hat!

Wichtig: Ihre gesetzliche Krankenkasse übernimmt nur ambulante und stationäre Behandlung innerhalb der EU, des Europäischen Wirtschaftsraums und in Staaten, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat; wie z.B. der Türkei.

In unserem Fall, da die Familie Müller sich in den USA befindet, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse schon mal gar nichts. Ärgerlich, denn ausgesprochen in außer europäischen Ländern, wie beispielweise in den USA, Kanada oder Australien erreichen die Kosten einer medizinischen Behandlung besonders hohe Summen. In den USA kann ein einziger Tag in der Klinik schon 2.000 € kosten.

Wichtig: Auch wer in Länder verreist, in denen die Europäische Krankenversicherungskarte gilt, wird mit einer Auslandkrankenversicherung viele wichtige Vorteile genießen.

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten nur den deutschen Krankensatz, der oft weit unter dem ausländischen liegt. Auf der Differenz bleibt der Urlauber ohne einer Auslandspolice sitzen. Wie hoch diese Differenz ist, erfährt man aber oft erst im Nachhinein. Denn an vielen Urlaubsorten werden Sie nur gegen Vorkasse behandelt, und erst wenn Sie zu Hause ankommen, erfahren Sie dass die gesetzliche Krankenkasse Ihnen nur eine Teilerstattung machen wird. Dahingegen erstattet eine gute Auslandskrankenversicherung die vollen Beträge.

Noch wichtiger: Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt in keinem Fall den Krankenrücktransport. Also sollte Ihnen etwas im Ausland zustoßen, weswegen Sie dann unbedingt zurück nach Deutschland geflogen werden müssen, bleiben Sie definitiv auf einem Schuldenberg sitzen.

Der Rücktransport aus den USA beläuft sich auf 60.000 €. Sogar im Falle von Mallorca, die viel näher liegt, und wo man schon so oft im „leicht angetrunkenen“ Zustand sehr zweifelhafte (um nicht zu sagen sehr gefährliche) Entscheidungen getroffen hat, kostet der Rücktransport um die 12.000 €.

Wenn man überlegt, dass eine Auslandskrankenversicherung nur 9,50 € pro Jahr pro Person kostet, und damit sämtliche finanzielle Risiken aus der Welt schafft, dann wird einem klar wie unverzichtbar diese für jeden Urlauber ist.

Bei dem Rücktransport sollten Sie übrigens unbedingt darauf achten, dass es um einen medizinisch sinnvollen und nicht um den medizinisch notwendigen Krankenrücktransport handelt. Der Unterschied hier ist sehr groß. Der medizinisch notwendige Krankenrücktransport deckt nur Fälle, in denen es keine medizinisch adäquate Behandlung vor Ort gibt, und Sie deswegen nach Deutschland (oder an einen anderen, an den Urlaubsort näherliegenden Ort) transportiert werden müssen.

Der medizinisch sinnvolle Rücktransport kann auch dann beansprucht werden, wenn Sie nicht wochenlang alleine in einem Krankenhaus im Ausland liegen möchten, sondern lieber in einem heimischen Krankenhaus, in der Nähe Ihrer Familie die Behandlung fortsetzen möchten.

Und noch sehr wichtig: Wenn Sie eine Auslandskrankenversicherung aussuchen, dann achten Sie darauf, dass diese ein gutes Notrufsystem im Ausland hat. Hier ist eine 24/7 Hotline sehr wichtig, die Ihnen im Notfall wertvolle Informationen zur ärztlichen Versorgung vor Ort geben kann. Auch sprachliche Hilfe ist sehr wertvoll, wenn man in das nicht deutschsprachige Ausland verreist.

Letzter Tipp: Die Auslandskrankenversicherung gilt für maximal 6 Wochen am Stück. Sollten Sie eine Reise planen, die diesen Zeitraum überschreitet, dann brauchen Sie eine spezielle Police dafür.

Nun gehen wir zurück zu unserer gut versicherten Familie Müller. Nachdem die kleine Lina Müller ärztlich untersucht wurde, hat sich der Fahrradunfall nur als ein kleiner Schreck herausgestellt. Nichts, was ein paar Kugeln Eiskreme nicht wieder gut machen können.

Man muss ja nicht so ein großer Pechvogel wie Familie Müller sein, um im Urlaub in eine Situation zu geraten, wo eine gute Versicherung einem viel Stress und finanzielle Sorgen erspart. So können Sie sich über die guten Überraschungen freuen, und bei den schlechten sich weniger Sorgen machen.

Möchten Sie auch sorglos in den Urlaub fahren? Dann schreiben Sie uns an, und wir helfen Ihnen mit unseren Partnern dabei, dass für Sie passende Versicherungspaket mit guter und günstiger Absicherung zu finden: support@benefit-portal.net