Die immer vernetztere Welt – Segen oder Fluch?

Der digitale Wandel vollzieht sich diese Tage in rasantem Tempo. Mit dem Internet vernetzte Haushaltsgeräte, selbstfahrende Autos, virtuelle Realität – die Epoche der Kommunikation hält stetig neue Überraschungen für uns bereit. Trotz – oder gerade wegen – der Selbstverständlichkeit mit der die Technik in unserem Leben immer präsenter wird, wird auch immer mehr Sicherheitsbewusstsein von uns verlangt. Denn die digitale Welt hat nicht allzu selten auch eine Kehrseite, die man zumindest kennen sollte.

Die sogenannten Digital Natives, sprich die Generation, die mit dem Internet und der einhergehenden Geschwindigkeit der Innovation aufwächst, können sich ein analoges Zeitalter nicht mehr wirklich vorstellen. Gerade solche Apps wie die Facebook-Tochter WhatsApp, sind aus unserem Alltag schlicht nicht mehr wegzudenken. Diese ist dafür bekannt, ihren Nutzern, hierzulande immerhin über 35 Millionen Menschen, stetig neue Funktionen zu bieten und sich selbst unverzichtbar zu machen.

Diese Plattform für mobile Kommunikation wird in Kürze um ein neues Tool erweitert, welches Datenschützern schon jetzt ein Dorn im Auge ist: Die Funktion Live Locations soll es ermöglichen, Personen aus der WhatsApp-Kontakt-Liste zu orten. Diese Live-Tracking-Funktion ist standardmäßig deaktiviert und muss vom Nutzer für einen bestimmten Zeitraum aktiv eingeschaltet werden, was z.B. bei überlaufenen Veranstaltungen wie Festivals oder an Karneval helfen soll, seine Freunde nicht aus den Augen zu verlieren.

Was jedoch mit den erhobenen Daten geschieht, ob das Unternehmen Bewegungsprofile erstellt und wie das Thema Jugendschutz behandelt wird, wird die Zukunft zeigen. Doch auch hier gilt: Privatsphäre und die mobile Kommunikation sind kostbare Güter, die eines besonderen Schutzes bedürfen. Daher darf man eines nicht außer Acht lassen: Vor jeder Aktivierung solcher „trendiger“ Funktionen, sollte man sich auch mit den Konsequenzen vertraut machen, die diese mit sich bringen!

Welche weiteren Auswirkungen die immer vernetztere Welt, die durch Facebook und co. veränderte soziale Umgebung und nicht zuletzt die allumfassende Mobilität haben werden, bleibt abzuwarten; gewiss ist, dass es heutzutage wichtiger denn je ist, seinem Tun und seiner Umgebung Aufmerksamkeit zu widmen und sich nicht auf Kosten des eigenen Wohlbefindens von jedem neuen Hype treiben zu lassen.